Schülerin beim Erstellen der Druckvorlage, Foto: Sylvia Langenbrinck
Schülerin beim Druck, Foto: Sylvia Langenbrinck
Die Preisträgerinnen mit Oberbürgermeister Herzing, Foto: Vera Höfer
Timo Bäcker, ausgezeichnet für die beste Arbeit Mittelstufe, Schüler Friedrich-Dessauer-Gymnasium, Foto: Vera Höfer

Gunter-Ullrich-Preis für Kunstpädagogik 2022 geht an Gemeinschaftsprojekt von Dalberg-Gymnasium & Kronberg-Gymnasium!

Sylvia Langenbrinck, Kronberg-Gymnasium, und Susanne Tschiers, Karl-Theodor-v.-Dalberg-Gymnasium, erhielten den Gunter-Ullrich-Preis für Kunstpädagogik 2022 für ihr Kunstprojekt „Künstlerpostkarten in Hochdruck mit Wünschen für die Gemeinschaft an Oberbürgermeister Herzing“  mit 76 Einzelarbeiten der Klassen 6a und 6b, Kronberg-Gymnasium, sowie 7a und 7c, Dalberg-Gymnasium.  Dafür erhielten die beiden Kunstpädagoginnen ein Preisgeld von je 500 Euro für ihre Fachschaften. Der Preis wurde ihnen am 23.06.2022 in Schloss Johannisburg überreicht.

Besonders beeindruckt zeigte sich die Jury von der Idee, dass sich die Schüler*innen mit Zukunftswünschen beschäftigten, die die Gemeinschaft und das Zusammenleben betreffen, und sich mit ihren Anliegen an den Oberbürgermeister wandten. Auf die Weise gelang es den beiden Pädagoginnen in herausragender Weise, ihren Schüler*innen zu vermitteln, dass Kunst konkret etwas bewirken kann.

Folgende Schülerarbeiten wurden zudem im Klassenverband ausgezeichnet:

Die vier beteiligten Klassen des Gewinnerbeitrags wurden im Klassenverband für ihre Druckgraphiken mit den in Schriftform konkretisierten Wünschen an den Oberbürgermeister ausgezeichnet und erhielten jeweils 100 Euro für die Klassenkasse.

Aus den drei Einreichungen der 3. und 4. Klassenstufe erhielten alle Schüler*innen der Klasse 3b von Anne Hundhausen, Kolpingschule, für die handwerklich hervorragend ausgeführten Kupferstiche einen Gruppenpreis von 100 Euro für die Klassenkasse. Die Grundschulen waren erstmals zur Beteiligung aufgerufen.

Einzelpreise erhielten ebenfalls erstmals:

Eine Schülerin aus der 7. Jahrgangsstufe des Kronberg-Gymnasiums aus der Klasse der Kunstlehrerin von Eva Fischer-Khadem wurde für die beste Einzelarbeit aus der Unterstufe ausgezeichnet. Für ihre Arbeit bekam sie ein Preisgeld von 100 Euro. Sie überzeugte die Jury durch eine gelungene Komposition und deren hochwertige Umsetzung.  

An Timo Bäcker aus der 10. Jahrgangsstufe des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums aus der Klasse von Kunstlehrerin Agnes-Sophie Sowa ging der Einzelpreis für die Mittelstufe. Seine Monotypie – ein Verfahren, bei dem nur ein einziger Druck entsteht – beeindruckte die Jury durch seine anspruchsvolle Technik mit einer besonders beeindruckenden Komposition, für die er ebenfalls 100 Euro Preisgeld erhielt.

Ausstellung mit allen Teilnehmer*innen:

Insgesamt stellten die Jurymitglieder fest, dass alle acht eingereichten Wettbewerbsbeiträge ausstellungswürdig im Sinne der Ausschreibung sind. Sie alle sind Zeugnis der enormen Kreativität und Schaffenskraft an den Schulen in Aschaffenburg. Deshalb werden alle Arbeiten vom 24.6.2022 bis 4.9.2022 im 2. Stock des Schlossmuseums zu sehen sein.

Gefördert durch Rotary Club Aschaffenburg

Gunter-Ullrich-Preis 2022:

Gunter-Ullrich-Preis für Kunstpädagogik

Das Thema des Wettbewerbs 2022 lautet: Mein Lichtblick in Corona-Zeiten: Druckgraphik!

Ein Jahr Pandemie! Was macht Corona mit uns? Welche grundlegenden Erfahrungen machen Sie/ machst Du? Wie die Zeit nach Corona aussehen wird, wissen wir natürlich nicht. Dennoch gibt es auch Dinge, Erfahrungen, Einsichten aus dieser Zeit, die Du Dir wünschst für die Zukunft! Ein neues Hobby vielleicht. Weniger Verkehr, mehr Zeit in der Natur, die Hoffnung auf ein besseres Klima, mehr Zeit in der Familie oder auch das Bewusstsein darüber, was Dir besonders wichtig ist.

Teilnehmen können alle Kunstpädagoginnen und -pädagogen und deren Schülerinnen und Schüler allgemeinbildender Schulen in Aschaffenburg!

Prämiert werden herausragende Kunstprojekte mit einem Preisgeld von insgesamt 1.500 Euro, das sich wie folgt aufteilt: Die Gewinnerschule erhält ein Preisgeld von 1.000 Euro. Zudem werden insgesamt 500 Euro an Schülerinnen und Schüler für die besten Arbeiten je nach Klassenstufen vergeben.

Neu! Angesichts der anhaltenden pandemischen Lage ist nun am 4. März 2022 Einsendeschluss statt wie urpsrünglich vorgesehen am 15. Januar 2022! Falls Sie die Ausschreibungsunterlagen noch nicht erhalten haben, können Sie diese direkt bei der Stiftung anfordern! Kontakt: gusa@museen-aschaffenburg.de

Logo Kulturstadt AschaffenburgKulturstadt Aschaffenburg